Silke Tiedemann stellt sich vor - Die Schnüffelwerkstatt

Silke Tiedemann stellt sich vor - Die Schnüffelwerkstatt

Direkt zum Seiteninhalt
Silke Tiedemann ...... mein Hundeleben

Ich war 12 Jahre alt als der lang ersehnte erste Hund in mein Leben kam, eine 3-jährige Collie Dame. Auch wenn sie eigentlich der Hund meiner Schwester war, waren wir von dem Tag an unzertrennlich. Wir machten alles Mögliche mit- und füreinander. Es gab noch kein Dogdancing, Agility, Mantrailing, Obidience, ... oder wir hatten noch nichts davon gehört bzw. hatten kein Wort dafür. Wir machten sowas einfach "rein aus dem Bauch heraus" und weil es uns Spass machte.

Sie starb genau zu der Zeit, als meine Schulzeit zuende ging. Ich zog Zuhause aus. Einen Hund in dieser Zeit zu halten wäre ihm gegenüber aufgrund mangelnder Zeit nicht fair gewesen. Trotzdem interessierte ich mich für alles, was sich mit dem Thema Hund beschäftigte.

2000 war es dann endlich soweit! Unser erster eigener Hund zog ein, ein Grosser Schweizer Sennenhund oder besser - hündchen "Ben", 10 Wochen alt. Er wuchs schnell, sah dann aus wie ein überdimensionaler Rottweiler und war eine Seele von Hund!!!! Eigentlich wurde er von allen nur "Benni Blümelein" genannt ... trotz seiner 60 Kilo. Jedem, der ihn kennenlernen durfte ist er im Gedächtnis geblieben. Er war (natürlich neben meinem Mann) mein bester Freund, ein ganz besonderer Hund und ich muss noch heute ein bisschen weinen, wenn ich an ihn denke. Du fehlst mir immer noch!

Nach schwarz & kurzhaarig kamen blonde, lange Hundehaare: Jay-Jay. Er ist immer gut gelaunt, hat ständig witzige Ideen, bringt einen immer zum Lachen, möchte alles richtig machen ... und hat IMMER Hunger! Um ihn auszulasten begann ich 2011 mit ihm zu trailen. Wir waren gar nicht so schlecht und wurden 2013 norddeutsche Vizemeister und belegten den 8. Platz bei den Deutschen Trailmeisterschaften des DTV in Hennef.

2011 wurde unser Rudel durch eine 8 Wochen alte Collie-Mix-Hündin ordentlich durcheinander gewirbelt. Emma! Sie kam aus schlechter, isolierter Haltung, war beschlagnahmt worden und ich wusste nicht wirklich worauf ich mich da eingelassen hatte. War sie mit Jay-Jay mal allein Zuhause, renovierte sie alles. Tapeten, Türen, Sofas, Kabel, ... nichts war vor ihren Zähnen sicher. Auch traute sie keinem (Menschen), an sowas wie "Bindung" war nicht zu denken. Die hatte Angst vor Allem und Jedem, war "in ihrer Angst gefangen". Auch mit ihr begann ich zu trailen ... unser gemeinsamer Weg ins Glück!!! Durch sie durfte ich lernen, wie positiv sich das Trailen auf einen Hund auswirkt, das nichts unmöglich und alles machbar ist!

Noch heute staune ich immer wieder über das, was Hunde beim Trailen leisten, wie selbstsicher und motiviert sie eine Spur verfolgen, dabei alles um sich herum ausblenden. Ich freue mich darüber, dass die Hunde & ihre Besitzer dabei so viel Spaß haben.

Und noch eines hat mich das Trailen gelehrt (frei nach einem ehemaligen Ausbilder):
Wenn Du merkst, dass du nicht mehr auf dem richtigen Weg bist, mach `nen Haken dran! Nimm deinen Hund und geh zu der Stelle/Kreuzung zurück, an der du sicher richtig warst, und fang von dort wieder (neu) an!

  • Physiotherapeutin
  • seit 2011 Hundeführerin Mantrail
  • 2013 norddeutsche Vizemeisterin Mantrailing mit Jay-Jay
  • 2013 Platz 8 bei der deutschen Meisterschaft im Mantrailing mit Jay-Jay
  • seit Februar 2014 geprüfte K9®-BasicTrailTrainerin
  • seit 2014 geprüfte Hundeführerin Tiersuche mit Emma
  • bis 2016 Trail-Trainerin beim Suchhundezentrum NordWest, vormals K9®-Suchhundezentrum NordWest
  • 2014 bis 2016 Ausbilderin Mantrail & Hundeführerin Fläche und Mantrail in einer Rettungshundestaffel
  • seit Mai 2016 Mantrail-Trainerin bei Die Schnüffelwerkstatt
  • seit Mai 2016 Ausbilderin / Dozentin für angehende Trail-Trainer
Facebook
Interner Bereich




Zurück zum Seiteninhalt