Trail & Spaß Wochenende "1 Jahr rumgeschnüffelt" - Die Schnüffelwerkstatt

Trail & Spaß Wochenende "1 Jahr rumgeschnüffelt" - Die Schnüffelwerkstatt

Direkt zum Seiteninhalt
13.+14.05.2017 Trail & Spaß Wochenende "1 Jahr rumgeschnüffelt"
(Diesmal haben nicht wir den Bericht geschrieben, sondern eine Teilnehmerin. Mit freundlicher Genehmigung übernommen von www.thaigermoon.de)

2 Tage Trailen… Nasenarbeit und ganz viel Spass mit Camaan… darauf habe ich mich schon sehr lange gefreut.

Am Samstag vormittag trafen sich 4 Trailteams und 2 Trainerinnen in Minden. Das Wetter war herrlich, die Sonne schien und weit und breit nichts von Regenwolken zu sehen. Zuerst einmal eine herzliche Begrüßung, eine kurze Besprechung und der Aufbau eines „Jeder-bringt-was-mit-Fingerfood-Buffets“.
Dann konnte es losgehen… Eine Person wurde von den Trainerinnen versteckt und eines der Hund-Mensch-Teams durfte suchen. Wenn ein Team „gefunden“ hatte ging es zum Basislager zurück; der Hund konnte sich ausruhen und eine andere Person wurde für das nächste Team versteckt. Zwischendurch immer mal wieder einen kleinen Snack oder ein Getränk von unserem Buffet und ganz wichtig… Wasser für die Hunde. Es ging über den Wochenmarkt, durch enge Gassen, Treppen rauf und Treppen runter, durch die Geschäfte, mit dem Fahrstuhl rauf und runter, ins Parkhaus, durch die Fussgängerzone… viele Hunde, viele Katzen und sogar freilaufende Hühner.
Nachmittags fuhren wir in ein Waldgebiet an der Weser. Zuerst einmal ein wenig die Seele baumeln lassen bei einem tollen Relaxspaziergang die Weser entlang. Einige der Hunde genossen ein kühles Bad – Camaan zog es vor lieber nicht ins Wasser zu gehen. Danach bekam jedes Team noch einen Trail im Wald gelegt; ganz nach dem Motto: Wege sind für andere. Also immer schön aufpassen dass man sich nicht um die Bäume wickelt und nah am Hund bleiben. Keine Wege, keine Strassen, dafür Laub, Unterholz und quer im Weg liegende Baumstämme. Die Hunde motiviert drunter, drüber und drum herum und wir Menschen mussten gut aufpassen um alles mitzubekommen was die Hunde uns zeigen.
Hunde und Menschen hatten riesigen Spass an diesem Tag.
Anschließend ging es mit dem Auto noch eine Station weiter. Dort bekam Camaan sein Abendbrot und die Menschen ließen den Abend mit einem Grillbüffet und gemütlichem Beisammensein ausklingen. Müde aber glücklich ging es anschließend für’s erste nach Hause, denn… ein Wochenende hat ja 2 Tage und am Sonntag ging es weiter.

Am Sonntag vormittag wollten wir uns in Petershagen-Lahde am Bahnhof treffen. Die Vorabinformationen waren, das wir den Tag über nicht an unsere Autos zurückkommen und alles, was wir für uns und die Hunde unterwegs benötigen, mitnehmen müssen. Neben den üblichen Papieren war also reichlich Wasser und etwas zu essen für Camaan und mich ein absolutes muss. Vorsichtshalber noch Regenkombi, ein zweites Paar Schuhe, Pulli und Jacke ins Auto packen und abwarten was uns erwartet.
Das Wetter war klasse und das Wetterradar behauptete „eher kein Regen“. Somit stand jeder von uns vor der Aufgabe zu entscheiden, was tatsächlich von den mitgebrachten Dingen im Auto für den Tag mitgenommen oder angezogen wird. Also keine Regenkombi, nicht die dicken wetterfesten Stiefel und auch die Jacke blieb dort.
Dann holten Rabea und Silke ein Glas mit abgepackten Geruchsträgern aus dem Auto. Jeder nahm sich vorsichtig ein Päckchen heraus und verstaute es sorgsam.
Als Info bekamen wir: hier am Bahnhof wurde die vermisste Person am Donnerstag Abend gegen 18:00 Uhr zuletzt gesehen. Ein alter Trail: das hatte Camaan noch nie – ich war sehr neugierig ob und wie sich sein Suchbild ändert.
Die Hunde wechselten sich in der Suche ab und jeder durfte erst einmal ein Teilstück suchen. Die Sonne schien, es war sehr warm und die Hunde waren konzentriert und voller Freude bei der Sache. Nach jedem Teilstück oder auch zwischendurch gab es Verschnaufpausen um den Hunden Wasser anzubieten.
Nachdem jeder Hund einmal gesucht hatte wollten wir uns allen eine kleine Ruhepause gönnen. Die Hunde konnten auch auf den Trails schon sehr genau unterscheiden, wann sie dran sind mit Suchen und wann sie „frei“ haben, das war klasse anzusehen. Da jetzt keiner arbeiten musste, gingen alle ganz entspannt an der Weser entlang (oder auch mal kurz baden). Um den vorgesehenen Rastplatz zu erreichen mussten wir über eine der Weserbrücken
(Stauwehr), wobei diese es in sich hatte. Gitterrosten… Treppe hoch… über die Weser mit Blick in die Tiefe direkt auf das Wasser… Treppe wieder runter… überall nichts als Gitterrosten… Auch das müssen ManTrailer wegstecken und alle Hunde und Hundeführer haben diese Prüfung blendend gemeistert. Auf der anderen Seite war er dann, unser Rastplatz – schöner Schatten für die Hunde zum ausruhen und für alle Wasser und etwas zu Essen aus den Rucksäcken. Ausruhen, etwas fachsimpeln, sich über unsere relaxten Hunde freuen… und dann auf zu neuen Ufern. Es gab für jeden noch ein zweites Teilstück zu Trailen. Bei den Hunden hatte sich inzwischen auch so etwas wie Gruppengefühl eingestellt. Wenn der Hund der mit Suchen an der Reihe war sich von der Gruppe entfernte um zum Startpunkt zu gelangen, gab es schon mal einen irritierten Blick zurück… wie… die kommen nicht mit…?
Wir trailten am Sonntag durch Siedlungsgebiete, auf Straßen, über große Plätze, an der Weser entlang, auf Grasboden, gingen über Gitterrosten, über offene Brücken und hatten am Ende Erfolg; die „vermisste“ Person wurde gefunden. Jeder der Hunde trailte nach dem zweiten Teilstück der Suchstrecke noch eine kurze Strecke um alleine bei der VP anzukommen und dort die wohlverdiente Futterbestätigung zu bekommen.
Dann hatten wir sogar noch „Taxi“ zurück zum Bahnhof, damit wir die 6 km nicht wieder zurück laufen müssen, um an die Autos zu gelangen – toll!
Die Hunde waren müde aber glücklich; Camaan hat sich in seine Box gekuschelt, sich eingerollt und ist seelig grummelnd eingeschlafen.
Bei dem herrlichen Wetter wollten wir alle noch in die unterwegs gesehene Eisdiele. Da es dort auch ausreichend Schattenparkplätze gab, sprach nichts dagegen. Ein sehr schöner Ausklang für dieses wundervolle Wochenende.
Fotos sind wieder einmal Mangelware.
Wenn wir so im "Trailfieber" sind, vergessen wir völlig diese tollen Erlebnisse für Euch festzuhalten. Wer Bilder möchte, dem bleibt daher nur eins: Beim nächsten Mal anmelden und live dabei sein! -> Termine
Facebook
Interner Bereich




Zurück zum Seiteninhalt