Auflistung unserer aktuell geplanten Termine - Die Schnüffelwerkstatt

Auflistung unserer aktuell geplanten Termine - Die Schnüffelwerkstatt

Direkt zum Seiteninhalt




Veranstaltungen & Termine:
Alle Veranstaltungen stehen nicht nur unseren Kunden, sondern jedem interessierten Mantrail-Team offen.
Alle Preise verstehen sich inkulusive der Mehrwertsteuer.

Bekundet Euer Interesse an ausgebuchten Veranstaltungen indem Ihr Euch auf die Warteliste setzen lasst! So wissen wir, was Ihr wünscht und können ggf. zusätzliche Plätze durch Einsatz eines weiteren Trainers oder einen Zusatztermin anbieten.

Je nach Infektions-Geschehen (Covid-19) müssen geplante Veranstaltungen ggf. auch kurzfristig abgesagt oder organisatorisch angepasst werden. Behördliche Auflagen sind jederzeit einzuhalten.

Ihr seid ein erfahrenes Trail-Team und liebt die Herausforderung? Dann ist das hier für Euch. Der Name ist Programm: Spuralter über 36 Stunden & Spurlänge irgendwo ab 1,5 km aufwärts. Wir bieten Euch die Möglichkeit herauszufinden wie es sich anfühlt über die Anfangseuphorie hinaus zu trailen. Ganz wichtig ist, dass ihr Wasser für den Hund und am besten auch für Euch mit auf den Trail nehmt. Jedes Mensch-Hund-Team arbeitet einzeln. Ein Begleiter/ Helfer darf gerne mitgebracht werden.

Dieses Angebot ist als Fortbildung für Mantrail-Trainer und Intensivschulung für Rettungshundeführer gedacht. Ralf Kamp, Diensthundeführer und Ausbilder im Diensthundewesen bei der Polizei NRW wird uns mit Tipps aus der Praxis für die Praxis schulen. Wie können wir unser Training effektiver gestalten, wo lauern Stolpersteine, etc. Jeder Hundeführer darf gerne sein individuelles Arbeitsthema benennen. Voraussichtlich werden wir an einem der Tage auch in einer besonderen Umgebung trailen.

Bei Keksen und warmen Punsch lassen wir das Trailjahr gemeinsam ausklingen. Natürlich wird nicht nur genascht und geplauscht, sondern auch getrailt. Die Spuren führen je nach Wunsch und Leistungsstand durch die weihnachtlich geschmückte Mindener Innenstadt, die Fischerstadt, das Glacis oder auch von allem ein wenig.

TRAILTAG: Wir haben Zeit uns intensiv mit jedem Team zu befassen und können gezielt an Themen arbeiten. Entweder arbeitet ihr zuerst einen kürzeren Sichtungstrail und im zweiten Durchgang einen darauf aufbauenden Leistungstrail oder ihr nutzt die Gelegenheit um einen einzigen längeren, anspruchsvolleren Trail zu arbeiten. Letzteres bietet sich z.B. als Vorbereitung auf die schweren Prüfungen (SI + SII) an. Gern könnt ihr das Arbeitsthema selbst benennen. Sollte Euch nicht so richtig klar sein woran es gerade hapert wählt die Variante mit zwei Trails und wir finden es heraus. Erklärtes Ziel ist es Euch als Suchteam noch sicherer zu machen.


LEISTUNGSTRAIL: Ihr seid ein erfahrenes Trail-Team und wollt zeigen was ihr könnt? Dann ist dies für Euch! Die Aufgabe ist nicht klar umrissen wie das bei alten Spuren oder langen Trails der Fall ist. Statt dessen ist alles möglich: mehrspurige Straßen, große Parkanlagen, kleine Gassen, offene Plätze, Treppen, versteckte Durchgänge, Fußgängerzonen, Parkhäuser, Unterführungen, Brücken ... keiner weiß was ihn erwartet. Lasst Euch auf das Abenteuer ein und vertraut Euren Hunden. Auf das wir am Ende alle stolz und erschöpft nach Hause fahren. Der Leistungstrail eignet sich gut als Vorbereitung auf Prüfungen der Stufe M.

Weitere Veranstaltungen sind für Euch in Planung ... u.a.:

An diesem Tag geht es einmal nicht um die Ausbildung der Hunde, sondern um uns Menschen und unseren Beitrag zu einer erfolgreichen Suche. Ganz konkret stehen Leinenhandhabung und Kreuzungsarbeit im Fokus.


Die Leine verbindet wie eine Nervenbahn die Teampartner Hund und Mensch. Über sie kann der Hundeführer seinen Hund fühlen und ihm Sicherheit vermitteln. Ihm sozusagen "den Rücken freihalten". Aber der Hund spürt auch ein Zögern oder Zweifeln seines Menschen. Ihr lernt wie ihr durch gekonnten Umgang mit der Leine dem Hund flüssig zuarbeiten und Eure Verbindung zum Hund verbessern könnt.


Einen weiteren Themenblock bildet die Arbeit von Kreuzungen bzw. Richtungsentscheidungen. Wie halte ich den Kontakt zum Hund, ohne eine Richtung vorzugeben? Woran erkenne ich die Richtungsentscheidung des Hundes? Auf welche Weise kann ich diese Entscheidung mit tragen ohne etwas vorweg zu nehmen? Wir teilen Richtungsentscheidungen in verschiedene Abschnitte auf und beleuchten was Hund und Mensch dort jeweils tun. Auch thematisieren wir mögliche Erschwernisse mit den daraus eventuell entstehenden Problemen sowie Lösungsansätzen.


Neben der theoretischen Wissensvermittlung werden wir das Besprochene nach jedem Themen-Abschnitt praktisch ausprobieren und üben. Hierzu werden wir auf Mensch-Mensch-Übungen zurück greifen um verschiedene Szenarien durchzuspielen und die Bewegungsabläufe durch Wiederholungen zu verinnerlichen. Die Hunde haben an diesem Tag Pause, dürfen aber bei Bedarf mitgebracht werden.

LANGE TRAILS: Das ist die Gelegenheit zu erleben wie es sich anfühlt über die Anfangseuphorie hinaus zu trailen. Konzentration und Durchhaltevermögen sind an beiden Enden der Leine gefragt. Der Trail führt überwiegend durch ruhige Wohngebiete und enthält keine besonderen Schwierigkeiten. Die VP wird gestellt.


EXTRA LANGE TRAILS: Ihr habt bereits Erfahrung mit langen Trails, möchtet Euch auf die schweren Prüfungen (SI + SII) vorbereiten oder sucht die Extreme? Dann ist dies das passende Angebot für Euch. Der Trail führt durch anspruchsvolles, städtisches Gebiet so dass die reine Länge nicht die einzige Herausforderung ist. Die VP wird gestellt.

Wir werden uns einen gesamten Tag in Theorie und Praxis sowohl mit Geruchs- als auch mit Spur- und Personendifferenzierung beim Trailen auseinander setzen. Dazu haben wir, in Anlehung an Realeinsätze, mögliche Szenarien ausgesucht anhand derer wir die verschiedenen Arten der Differenzierung erarbeiten. Wir besprechen jeweils zuerst die Aufgabe, mögliche Schwierigkeiten und die Herangehensweise bevor die Teams in die Praxis starten. Dieses Training wird Euch einen tieferen Einblick geben was Hunde bei der Suche leisten und Euer Vertrauen in die Fähigkeiten unserer Schnüffelpartner stärken.


Die AKTIVE Teilnahme beinhaltet das Trailen mit dem eigenen Hund.


PASSIVE Teilnehmer sind Zuhörer und fungieren ggf. auch mit als Versteck- oder Verleitpersonen.

Termine 2023 zum Vormerken:

Frühjahrsprüfung Mantrailing mit Susanna Simon, Prüferin des CCM (Competence Center Mantrailing).

Zum Ablauf: Die Prüfungen werden ohne Zuschauer unter Begleitung von Prüferin und Prüfungsleiter/in gelaufen. Die voraussichtliche Startzeit wird den Teams vorab mitgeteilt um die Wartezeiten überschaubar zu halten.

Die verschiedenen Prüfungsstufen und ihre genauen Anforderungen sind in der Prüfungsordnung (PO) definiert und nachzulesen, daher hier nur ein ganz grober Überblick:


E = Einsteiger -> ca. 200 m / max. Suchzeit 10 Minuten

A = Anfänger -> ca. 300 m / max. Suchzeit 15 Minuten

L = Leicht -> ca. 400 m / max. Suchzeit 20 Minuten

M = Mittel -> ca. 600 m / max. Suchzeit 30 Minuten


Habt Selbstvertrauen und meldet Euch an! Bei Unsicherheiten bezüglich der für Euch geeigneten Prüfungsstufe beraten wir Euch gerne.

Trailen in 3 Dimensionen: Die Hamburger City Nord ist eine Bürostadt mit vielfältigen Möglichkeiten sich im dreidimensionalen Raum, konkret zwischen verschiedenen Ebenen hin- und her zu bewegen. Wer keine Treppen mag ist hier definitv fehl am Platz. Zudem bietet sich den Suchteams in der Großstadt generell ein völlig anderes Umfeld als wir es aus dem heimischen Raum gewohnt sind. Allein das ist uns die Reise wert.


Trailen zwischen 3 Elementen:

In der Hamburger Hafencity dienen uns die Speicherstadt, Am Sandtorkai, das Übersee- sowie das Elbtorquartier als grandiose Kulisse für Leistungstrails. Viel Wasser, Treppen, Brücken, Straßen & offene Plätze bieten uns zahlreiche Möglichkeiten. So ein Umfeld hat unsere herrliche Heimat nicht zu bieten, da müssen wir schon mal einige Kilometer fahren.

Hinweis: Der Treffpunkt wird in einer Tiefgarage (Einfahrtshöhe von 2,1m) sein. Die (enorme) Parkgebühr ist nicht im Preis enthalten.


Hamburg im Doppelpack:

Für alle, die sich nicht entscheiden können oder gleich das ganze Wochenende in Hamburg verbringen möchten bieten wir die beiden vorgenannten Veranstaltungen zusammen für einen ermäßigten Preis an.

Ralf Kamp, Diensthundeführer und Ausbilder im Diensthundewesen bei der Polizei NRW wird uns mit Tipps aus der Praxis für die Praxis schulen. Wie können wir unser Training effektiver gestalten, wo lauern Stolpersteine, etc. Die Detailplanung eines Schwerpunktthemas folgt noch.

Trailen in 3 Dimensionen: Die Hamburger City Nord ist eine Bürostadt mit vielfältigen Möglichkeiten sich im dreidimensionalen Raum, konkret zwischen verschiedenen Ebenen hin- und her zu bewegen. Wer keine Treppen mag ist hier definitv fehl am Platz. Zudem bietet sich den Suchteams in der Großstadt generell ein völlig anderes Umfeld als wir es aus dem heimischen Raum gewohnt sind. Allein das ist uns die Reise wert.


Trailen zwischen 3 Elementen:

In der Hamburger Hafencity dienen uns die Speicherstadt, Am Sandtorkai, das Übersee- sowie das Elbtorquartier als grandiose Kulisse für Leistungstrails. Viel Wasser, Treppen, Brücken, Straßen & offene Plätze bieten uns zahlreiche Möglichkeiten. So ein Umfeld hat unsere herrliche Heimat nicht zu bieten, da müssen wir schon mal einige Kilometer fahren.

Hinweis: Der Treffpunkt wird in einer Tiefgarage (Einfahrtshöhe von 2,1m) sein. Die (enorme) Parkgebühr ist nicht im Preis enthalten.


Hamburg im Doppelpack:

Für alle, die sich nicht entscheiden können oder gleich das ganze Wochenende in Hamburg verbringen möchten bieten wir die beiden vorgenannten Veranstaltungen zusammen für einen ermäßigten Preis an.

Herbstprüfung Mantrailing mit Jennifer Stegmann, Prüferin des CCM (Competence Center Mantrailing).

Zum Ablauf: Die Prüfungen werden ohne Zuschauer unter Begleitung von Prüferin und Prüfungsleiter/in gelaufen. Die voraussichtliche Startzeit wird den Teams vorab mitgeteilt um die Wartezeiten überschaubar zu halten.

Die verschiedenen Prüfungsstufen und ihre genauen Anforderungen sind in der Prüfungsordnung (PO) definiert und nachzulesen, daher hier nur ein ganz grober Überblick:


E = Einsteiger -> ca. 200 m / max. Suchzeit 10 Minuten

A = Anfänger -> ca. 300 m / max. Suchzeit 15 Minuten

L = Leicht -> ca. 400 m / max. Suchzeit 20 Minuten

M = Mittel -> ca. 600 m / max. Suchzeit 30 Minuten


Habt Selbstvertrauen und meldet Euch an! Bei Unsicherheiten bezüglich der für Euch geeigneten Prüfungsstufe beraten wir Euch gerne.

Ralf Kamp, Diensthundeführer und Ausbilder im Diensthundewesen bei der Polizei NRW wird uns mit Tipps aus der Praxis für die Praxis schulen. Wie können wir unser Training effektiver gestalten, wo lauern Stolpersteine, etc. Die Detailplanung eines Schwerpunktthemas folgt noch.

Zurück zum Seiteninhalt